Archiv der Kategorie: Mediensatz

Raus mit euch!

Wer heute eine Zeitschrift lancieren will, braucht Marktforschung, eine Marketingabteilung, eine Digitalstrategie, einen Social-Media-Manager, einen Suchmaschinenoptimierer, einen Datenanalytiker und eine App. − Oder er macht es ganz anders.

von Daniel Weber | Bemerkungen (0)

Billige Ware

Ich konzentriere mich also während einiger Tage auf die «Basler Zeitung», weil ich um meine Meinung zum Film «Die Übernahme» gebeten wurde. Ich sagte zu, weil ich gerne diskutiere. Allerdings stellte ich bald fest, dass ich nicht gerne über die … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Die verkrampften Argumente des Gewerbeverbands

Die SRG ist im Lauf der nächsten Jahre einer ganzen Kaskade von Abstimmungen und Überprüfungen ausgesetzt. Es tut einem von Gesetzes wegen auf Gebührenkissen gebetteten Rundfunkkonzern gut, wenn er sich von Zeit zu Zeit legitimieren muss. Das war direkt zum … Weiterlesen

von Peter Studer | Bemerkungen (3)

Vertriebskünstler gesucht

Nachrichten produzieren ist das eine. Da verstehen sich Journalisten darauf (oder bilden sich zumindest ein, das zu verstehen). Die Nachrichten unter die Leute zu bringen, ist das andere. Das überlassen oder besser: überliessen Journalisten den Spezialisten im Verlag. Aber das … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (1)

Wieso sich mein «NZZ»-Abo in Luft aufgelöst hat

Als ehemals treuer «NZZ»-Leser traue ich der Ruhe nach dem Sturm bei der «Neuen Zürcher Zeitung» nicht. Mein Vetrauen in die «alte Tante» ist nachhaltig gestört. Es wieder herzustellen, dürfte sich lohnen.

von Ugugu | Bemerkungen (0)

Voglio una donna!

In Federico Fellinis «Amarcord» schreit der Onkel, der auf einen Baum geklettert ist, seine verzweifelte Sehnsucht in die Welt hinaus: «Voglio una donna!» Er tut es mit der Inbrunst, mit der heute Frauen nach Frauen verlangen, auch im Journalismus. Nur … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (16)

Eine Frage der Glaubwürdigkeit

Am Rande der «Schweizer Journalist»-Preisverleihung fragte mich «Watson»-Chef Hansi Voigt, ob ich seinem Portal immer noch «feindlich» gesinnt sei. Das ist ein Missverständnis: Ich war und bin «Watson» gegenüber nicht «feindlich» eingestellt, sondern kritisch. Aus Gründen, die längst nicht nur … Weiterlesen

von Christof Moser | Bemerkungen (8)

Anstand

Kurt Imhof forderte von den Medien immer wieder, sich an den bürgerlichen Prinzipien der Höflichkeit und des Anstands zu orientieren. Nicht alles, was erlaubt ist, sei auch gut. Seine Gegner waren wohl deshalb so zahlreich. Ideologisch argumentierende Wortführer nehmen sich … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (3)

Fairness in den Medien gab zu reden – einiges blieb offen

Fairness – ein aus dem britischen Fussball übernommenes Buzz-Wort, das die von Medien geplagten VIPs einfordern und Medienleute gerne einzuhalten behaupten. Dem Thema widmete sich vor kurzem der im Auditorium Maximum der ETH etwas vollmundig als Communication Summit 2015 ausgerufene … Weiterlesen

von Peter Studer | Bemerkungen (1)

Der Lazarus-Effekt

Eva Weissenberger ist für die Medienwelt, was der Quastenflosser für das Tierreich ist: eine Spezies, die man längst ausgestorben geglaubt hatte, dann aber überraschend wieder auftauchte. Weissenberger ist Chefredaktorin einer Zeitung, die ihre Auflage steigert – die gedruckte und die … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (1)