Archiv der Kategorie: Mediensatz

Der Auftrag

«Wir müssen über das schreiben, was ist, nicht über das, was wir gerne hätten.» Ein Satz wie ein Fels. Gesagt hat ihn der neue «Tages-Anzeiger»-Chef Arthur Rutishauser im Interview mit dem «Klein Report». Während ich ihn lese, packt mich ein … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Was darf ein SRF-Dokumentarfilm?

Zwischen einigen SVP-Granden und der Chefredaktion des Schweizer Fernsehens wogt zurzeit ein heftiger Konflikt. Darf eine angestellte Dokumentarfilmerin der grössten Volkspartei des Landes unangenehme Fragen stellen?

von Peter Studer | Bemerkungen (2)

Die Lügenpresse und die Presseförderung

In einem hochkarätig besetzten, allerdings privaten Kreis von Journalisten und Wissenschaftern konnte ich kürzlich wieder einmal das beobachten, was man als das Imhof-Trauma der Schweizer Medienlandschaft bezeichnen muss. Seit der unterdessen verstorbene Soziologie-Professor und seine Leute akribisch und periodisch den … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (1)

Panini-Bildchen-Demokratie

Ich will ja nicht übertreiben, aber die Medien ignorieren die wichtigste politische Weichenstellung der kommenden vier Jahre: als spielte es keine Rolle, ob die Schweiz eine bürgerlich dominierte Mitte-Rechts(aussen) oder eine bürgerlich dominierte Mitte-Links-Regierung erhält.

von Ugugu | Bemerkungen (1)

Ignorante Ablenkungsmanöver

Wenn es für den maroden intellektuellen Zustand der Schweizer Medien überhaupt noch eines endgültigen Beweises bedurft hätte, dann hat ihn das Wahljahr 2015 geliefert. Keine Zeitung, kein Onlineportal, kein TV- oder Radio-Sender verfügte über die publizistische Geistesgegenwart, den inhaltsleeren Wahlkampf … Weiterlesen

von Christof Moser | Bemerkungen (15)

Überwürzt

Unter Vertretern der schreibenden Zunft, schreibt René Scheu, sei es verpönt, sich politisch zu outen. Das hat was. Es gilt auch für mich. Ich oute mich ungern, weil ich meistens gar nicht genau weiss, als was ich mich outen sollte. … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (1)

Medien und der Comment im Nationalratssaal

Sind Blogger Journalisten oder nicht? Und wenn sie es sind, haben sie dann Anspruch auf privilegierten Zugang «für Medienschaffende» zur kleinen Tribüne wenige Meter über dem Nationalratssaal? Unterstehen sie dann aber auch den Pflichten, die im «Merkblatt für Medienschaffende im … Weiterlesen

von Peter Studer | Bemerkungen (4)

Asylchaos und Völkerwanderung

Mit Wörtern gewinnt man Kriege und Wahlen. Churchill siegte im zweiten Weltkrieg mit «Blut, Mühsal, Tränen und Schweiss». Der Kampfbegriff dieses Sommers heisst: «Asylchaos». Mit ihm will die SVP im Oktober auf über 30 Prozent Wähleranteil kommen.

von Edgar Schuler | Bemerkungen (0)

Wie umgehen mit Schein-Mutigen?

Der Luzerner Regierungsrat und Sozialdirektor Guido Graf (CVP) hat in der ersten Augustwoche einen Brief an Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga geschrieben und diesen auf der Website des Kantons veröffentlicht (PDF). Er sorgte damit für nationale Schlagzeilen und erntete in den sozialen … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

«Economist» – bitte bleib wie Du bist!

Lieber «Economist», zuerst bin ich erschrocken, als ich letzte Woche las, dass der britische Medien- und Bildungskonzern Pearson Dich verkaufen will. Denn Du bist meine liebste Zeitung – seit vielen Jahren.

von Peter Studer | Bemerkungen (0)