Archiv der Kategorie: Eigenschau

(Klein-)Geld in Sicht – Weblogs experimentieren mit Geschäftsmodellen

Von vielen einst als Betätigungsfeld für Narzissten belächelt, werden Weblogs inzwischen als zusätzliche Stimme im Kanon der Medien ernst genommen. In den USA kann man mit solchen Online-Journalen nun sogar Geld verdienen. (PDF-Version) (Neue Zürcher Zeitung, 24. September 2004)

von Martin Hitz | Bemerkungen (6)

Zuversichtliche europäische Online-Verleger

Nicht nur in den USA können immer mehr publizistische Internet-Angebote mit positiven Ertragszahlen aufwarten (NZZ vom 29. 6. 04). Auch eine Studie* der Online Publishers Association Europe (OPA) schlägt nun optimistische Töne an. So sollen 65 Prozent der an der … Weiterlesen

von Martin Hitz | Bemerkungen (0)

Erfolgreiche Zeitungs-Websites in den USA – Neue Konkurrenz auf dem lokalen Werbemarkt

Die Verleger können sich freuen: Laut einer Umfrage arbeiten die meisten US-Zeitungs-Websites im schwarzen Bereich. Weniger Begeisterung auslösen dürfte der Vorstoss von Google, Yahoo und anderen Internet-Giganten in den lokalen Bereich. (PDF-Version) (Neue Zürcher Zeitung, 29. Juni 2004)

von Martin Hitz | Bemerkungen (0)

Wie ein Starreporter zum Lügenbaron wurde – Untersuchungsbericht über die Vorfälle bei «USA Today»

Ein Starreporter der Zeitung «USA Today» konnte über längere Zeit unbehelligt gefälschte Berichte publizieren. Eine Journalistengruppe erhielt den Auftrag, die Gründe für das Versagen der Kontrollmechanismen zu finden. Gemäss ihrem Bericht führten Starkult und Günstlingswirtschaft zur Missachtung einfachster Regeln. (PDF-Version) … Weiterlesen

von Martin Hitz | Bemerkungen (0)

Epochaler Wandel in der Medienwelt – Eine Studie zur Befindlichkeit des Journalismus

Der US-Journalismus befindet sich in einer epochalen Umbruchphase, vergleichbar mit der Erfindung des Telegrafen oder des Fernsehens. Zu diesem Schluss gelangt eine Studie, die sich mit der Lage der News-Medien in den USA befasst. (PDF-Version) (Neue Zürcher Zeitung, 30. April … Weiterlesen

von Martin Hitz | Bemerkungen (1)

Zeitungen auf der Suche nach StelleninseratenZwei Studien aus Deutschland und den USA

Seit nunmehr drei Jahren sieht sich die Medienbranche mit einem kontinuierlichen Rückgang des Werbeaufkommens konfrontiert. Besonders hart getroffen wurden dabei die Stellenmärkte der Zeitungen. Das habe nicht primär konjunkturelle Ursachen, meinen zwei kürzlich veröffentlichte Studien. (PDF-Version) (Neue Zürcher Zeitung vom … Weiterlesen

von Martin Hitz | Kommentare deaktiviert für Zeitungen auf der Suche nach StelleninseratenZwei Studien aus Deutschland und den USA

Publizieren in Echtzeit – Kamera-Mobiltelefone als neues Werkzeug

Noch sieht man sie hierzulande nur vereinzelt. Bald dürften die mit Kameras ausgerüsteten Mobiltelefone jedoch allgegenwärtig sein. Und bereits wird darüber gerätselt, ob Foto-Handys auch die journalistische Arbeit und den Journalismus selbst beeinflussen werden. Erste Beispiele sind bereits zu beobachten. … Weiterlesen

von Martin Hitz | Bemerkungen (0)

Weniger surfen – RSS-Reader als Ergänzung zum Browser

Von einer breiteren Öffentlichkeit noch weitgehend unbemerkt, beginnt sich im Internet ein neues Datenformat auszubreiten. Die Auszeichnungssprache in RSS ermöglicht es, den Inhalt verschiedenster Websites in laufend aktualisierten «Inhaltsverzeichnissen» auf dem Bildschirm des Anwenders automatisch zusammenzuführen. (PDF-Version) (Neue Zürcher Zeitung … Weiterlesen

von Martin Hitz | Bemerkungen (1)

Pause bis 25. Juni

am Fusse des Vulkans.

von Martin Hitz | Kommentare deaktiviert für Pause bis 25. Juni

Schimpfen, poltern und informieren – Netz-Tagebücher als Ergänzung zu den etablierten Medien

Was der Golfkrieg von 1991 für CNN bedeutete, soll nach Meinung von Fachleuten der jetzige Krieg im Irak fürs Internet bewirken. Zumindest die als Weblogs bezeichneten Online-Journale scheinen sich als alternative Informationsquellen zu etablieren. Insbesondere die Kategorie der Warblogs boomt. … Weiterlesen

von Martin Hitz | Bemerkungen (1)