Archiv des Autors: Hanspeter Spörri

Selbst ernannt

Hin und wieder schreibe ich medienkritische Kolumnen. Deshalb fühle ich mich mitgemeint, wenn jemand über die «selbst ernannten Qualitätswächter und angeblichen Medienexperten» herzieht.

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Der Auftrag

«Wir müssen über das schreiben, was ist, nicht über das, was wir gerne hätten.» Ein Satz wie ein Fels. Gesagt hat ihn der neue «Tages-Anzeiger»-Chef Arthur Rutishauser im Interview mit dem «Klein Report». Während ich ihn lese, packt mich ein … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Überwürzt

Unter Vertretern der schreibenden Zunft, schreibt René Scheu, sei es verpönt, sich politisch zu outen. Das hat was. Es gilt auch für mich. Ich oute mich ungern, weil ich meistens gar nicht genau weiss, als was ich mich outen sollte. … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (1)

Wie umgehen mit Schein-Mutigen?

Der Luzerner Regierungsrat und Sozialdirektor Guido Graf (CVP) hat in der ersten Augustwoche einen Brief an Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga geschrieben und diesen auf der Website des Kantons veröffentlicht (PDF). Er sorgte damit für nationale Schlagzeilen und erntete in den sozialen … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Billige Ware

Ich konzentriere mich also während einiger Tage auf die «Basler Zeitung», weil ich um meine Meinung zum Film «Die Übernahme» gebeten wurde. Ich sagte zu, weil ich gerne diskutiere. Allerdings stellte ich bald fest, dass ich nicht gerne über die … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Anstand

Kurt Imhof forderte von den Medien immer wieder, sich an den bürgerlichen Prinzipien der Höflichkeit und des Anstands zu orientieren. Nicht alles, was erlaubt ist, sei auch gut. Seine Gegner waren wohl deshalb so zahlreich. Ideologisch argumentierende Wortführer nehmen sich … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (4)

Mentalitätswandel

Die NZZ-Leitung wollte vieles ändern. Und sie glaubte sogar, einen Plan und ein Ziel zu haben. «Wenn ich unsere Situation vergleiche mit anderen Industrien, ist der nötige Mentalitätswandel die grösste Hürde», sagte Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod im Interview mit der «Finanz … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (11)

Journalismus in Zug

Das Jahrbuch «Qualität der Medien Schweiz» konstatiert, die journalistische Qualität erodiere weiter. Das überrascht nicht. Aber was heisst Qualität im journalistischen Alltag? Es geht nicht nur um Geld – von dem immer weniger vorhanden ist. Es geht auch um Haltung. … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (19)

Transparenz!

Ob Parallelwelten existieren, ist eine Frage, die Philosophen und Physiker seit der Antike beschäftigt. Denkbar ist, dass in anderen Universen gänzlich andere Naturgesetze herrschen. Erfahren, ob es sie tatsächlich gibt, werden wir nie. Wir sind in unserem eigenen All mit … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (0)

Medien-Paralleluniversum

Die Medienwelt ist eine Art Paralleluniversum. Es gleicht unserem Alltagskosmos. Aber einige Naturgesetze sind ausser Kraft gesetzt. Fast mühelos erreicht man schwindelerregende Höhen, wenn die Boulevard-Booster gezündet werden. Und wird also ganz ohne Lizenz und fast ohne eigenes Zutun zur … Weiterlesen

von Hanspeter Spörri | Bemerkungen (13)