Archiv des Autors: Edgar Schuler

Eins zu Null für den Boulevard

In der Affäre um Armeechef Nef hat der Boulevard im Wettlauf mit seinen Kritikern die Nase vorn: Die «Sonntagszeitung» hat enthüllt, wie weit die Vorwürfe gegen Roland Nef gehen. Und Nef selber bestätigt indirekt, dass das Sonntagsblatt hier den richtigen … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (6)

Die Krise des erhobenen Zeigefingers

Kurt Imhof macht es einem schwer, den ehrbaren Stand der Experten gegen den Spott von Andrea Masüger in Schutz zu nehmen. Da sagte Soziologe Imhof über neue Auslassungen des Ex-Bundesrats-Bruders («Wildsau» Widmer-Schlumpf) jüngst auf «20min.ch» doch, Gerhard Blocher sei «der … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (3)

Die Murdoch-Anomalie

Gestern wurde bekannt, dass Marcus Brauchli, unser «Schweizer» Chefredaktor des «Wall Street Journal», von seinem Posten zurücktritt. Der Grund, ist, wie es heisst, Brauchlis Frustration über die Einmischung seines Verlegers Rupert Murdoch ins Tagesgeschäft.

von Edgar Schuler | Bemerkungen (3)

Ausgerudelt

(Mit seiner Kritik an Soziologieprofessor Kurt Imhofs «Rudeljournalismus»-These hat Edgar Schuler vor bald zwei Monaten an dieser Stelle eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Intensiv mitdebattiert hat u.a. auch Kurt Imhof selbst, so etwa mit diesem Beitrag. Nachfolgend nun Edgar Schulers «Duplik».) … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (3)

Rudeljournalismus

Ein Wort macht Karriere: Seit der Soziologieprofessor Kurt Imhof im letzten November an einer Medientagung und später in einem Interview mit dem Medienjournalisten Rainer Stadler in der «NZZ» sich kräftig über «Rudeljournalismus» ausgelassen hat, fehlt der Begriff in kaum einer … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (12)

Alles bleibt anders

Greg Mankiw, mein Lieblingsblogger, hat sie ganz abgeschafft. Hugo Stamm, mein Kollege vom «Tagi», zensiert sie. Und die «NZZ» verlangt für sie eine Registrierung. Wenn das kein Trend ist: Blogs und Blogger schränken die Kommentarfunktionen ein oder lassen es lieber … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (1)

Eine blutige Sache

Wieder bricht ein Gratiszeitungskrieg aus, und die Medienjournalisten spitzen ihre Federn zu mörderischen Waffen. In der Version 1.0 lieferten sich in den 1990er-Jahren die beiden ersten Schweizer Pendlerblätter («20 Minuten» und «Metropol») eine «blutige Schlacht» um die Vorherrschaft in einem … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (2)

Acht goldene Blogger-Regeln

Ein supertankergrosses Ego haben die meisten. Und sie beharren auf ihrer Unfehlbarkeit penetranter als alle Päpste seit Pius IX. Und alle scheinen unter ihrer Logorrhöe nicht zu leiden, sondern sie zu geniessen. Und trotzdem ertappe ich mich dabei, dass ich … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (8)

Habermas und die Heuschrecken

Jürgen Habermas, Altmeister der kritischen Theorie (nebst vielem anderen) will die Welt nicht nur interpretieren, sondern sie auch verändern. Zum Beispiel wenn es um den Verkauf der «Süddeutschen Zeitung» geht. Habermas fürchtet, wie er kürzlich der «Süddeutschen» selber anvertraut hat, … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (0)

Papier bleibt hier

Fast ist es wie mit der globalen Erwärmung: Die Diskussion um den Tod der Tageszeitung nimmt pseudoreligiöse Dimensionen an. Düstere Propheten übertreffen sich mit Untergangsszenarien. Und weil wir Medienleute unsere Geschäfte sowieso mit schlechten Nachrichten machen, schreibt auch unsere Zunft … Weiterlesen

von Edgar Schuler | Bemerkungen (6)