Archiv des Autors: Daniel Weber

Must read

Manchmal ist man gut beraten, einen Schritt zurückzutreten, wenn man klarer sehen will, was man vor der Nase hat. Das gilt besonders in unserer Branche, in der ein Buzz den nächsten jagt und aufgeregt hochgekocht wird. Einer, der die Gabe … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (4)

Must see!

Ich weiss nicht genau, wie viele Fernsehsender ich mit meinem Swisscom-Abo empfangen kann; ein paar hundert werden es sein. Einer, der mich besonders interessiert, ist wahrscheinlich nicht dabei: NRK2, ein Programm des öffentlichrechtlichen norwegischen Fernsehens.

von Daniel Weber | Bemerkungen (2)

Flüchtige Gäste

«Ich kann dieses ganze digitale Zeug nicht ausstehen», sagte der Filmregisseur Quentin Tarantino in einer Talkshow Ende letzten Jahres, in der er seinem Unmut über die modernen Produktionsbedingungen Luft machte. Er kann sich das leisten. Unsere Branche kann es nicht. … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (18)

No news, please?

Er hat es schon öfter getan, zuletzt im «Guardian»: Unter dem Titel «News is bad for you – and giving up reading it will make you happier» hat der Schweizer Schriftsteller Rolf Dobelli unserer Branche die Leviten gelesen. News, so … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (4)

Aki – ein Sommermärchen

Von 1997 bis 2000 habe ich für die Medienseite der «NZZ» das «Netzgeflüster», eine wöchentliche Internetkolumne, geschrieben. Als ich mich 1998 von den Lesern in die Sommerpause verabschiedete, tat ich das mit einem Text, der sich mit «Fluch und Segen … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (2)

Beta-Journalismus

«Yesss!» twitterte Medienspiegler Hitz gestern, nachdem «persoenlich.com» gemeldet hatte, die neue iPad-App des «Tages-Anzeigers» biete künftig ein E-Paper, eine PDF-Ausgabe der Printausgabe, an. Ich sah ihn vor mir, wie er triumphierend die Faust hochriss – er hat es ja tatsächlich … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (4)

Der beste Leser

Es gibt gute und schlechte Leser. Wir Journalisten müssen wahrscheinlich meist mit letzteren Vorlieb nehmen. Mit denen, die unsere Texte überfliegen, schnöd überblättern oder flüchtig anklicken. Manchmal haben wir aber auch gute Leser. Und der vielleicht beste Leser der Schweiz … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (0)

«So einfach ist das»

Da hat der Altmeister seinen Gegnern eine schöne Steilvorlage geliefert. «Das neue Handbuch des Journalismus und des Online-Journalismus» erdreistet sich Wolf Schneider die Neuauflage seines Standardwerks zu nennen (Rowohlt 2012). Welch ein Affront für dünnhäutige Netzaktivisten! «Die beiden älteren Herren … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (14)

Starke Stimme

Ein paar Tage nachdem ich mit einem ehemaligen Kollegen einen Kaffee kuratiert und über die Zukunft unserer Branche spekuliert hatte, bekam ich etwas in die Hand, das der Medienspiegel merkwürdigerweise noch mit keinem Wort erwähnt hat. Der Blog, der die … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (5)

Schreibst du noch oder kuratierst du schon?

Es gibt Wörter, denen möchte ich am liebsten den Hals umdrehen. Seit einiger Zeit gehört das Wort «kuratieren» dazu. Solange es sich in seinem angestammten Bezirk aufhielt, hat es mich nicht gestört. Ein Museum braucht einen Kurator, jemanden, der sich … Weiterlesen

von Daniel Weber | Bemerkungen (35)