Peter Hogenkamp wird Leiter Digitale Medien der NZZ-Mediengruppe

Peter Hogenkamp, Blogwerk-Verleger und Social-Media-Evangelist, übernimmt per Anfang August 2010 den neu geschaffenen Posten eines Leiters Digitale Medien bei der NZZ-Mediengruppe. Aus der Medienmitteilung:

    «Peter Hogenkamp soll die Online-Strategie der NZZ-Mediengruppe gemeinsam mit Redaktion und Verlag von NZZ Online und NZZnetz weiter fortsetzen. […] Der Leiter Digitale Medien ist direkt dem CEO unterstellt. Der neue Bereich umfasst Geschäftsentwicklung, Online-Redaktionen, Online-Rubriken und NZZnetz. Unter NZZnetz werden die Nachrichtenportale der Gruppe zusammengefasst. Kern bildet NZZ.ch, das zu diesemZweck derzeit neu gestaltet wird.»

Wir gratulieren und wünschen gutes Gelingen.

Update: Inzwischen wird die Personalie auch auf «NZZ Online» vermeldet, u.a. mit folgender «Perle»:

    «Der 41-Jährige ist derzeit noch Geschäftsleiter der Blogwerk, die im «Social Media» [sic!] als Online-Verlag und Agentur tätig ist.»

Das wird jetzt sicher alles besser werden ;-)

von Martin Hitz | Kategorie: Medienschau

16 Bemerkungen zu «Peter Hogenkamp wird Leiter Digitale Medien der NZZ-Mediengruppe»

  1. Danke!

    Bin sehr im Rückstand mit Kaffeetrinken; mindestens einen könnten wir im Juni/Juli noch beim «St. Jakob» schaffen.

  2. Daniel Weber:

    Schliesse mich als Gratulant an und freue mich auf die Zusammenarbeit!

  3. Diese Meldung ist so ungefähr die beste, die rund um die NZZ in den letzten Jahren vermeldet wurde. Endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung in der Schweizer Printlandschaft. (Offenlegung: Ja, ich kenne Peter Hogenkamp, ja, ich war bis letztes Jahr auch beruflich mit ihm bei Blogwerk verknüpft.)

  4. «Print» machen übrigens die anderen dort, Ronnie, aber vielen Dank trotzdem!

  5. Hanspeter Spörri:

    Freue mich ebenfalls und gratuliere unbekannterweise! Für mich ein positives Zeichen: es geht nicht mehr um Online versus Print, sondern um Themen, Sprache, Form, Gedanken, Diskussion, Austausch, Entwicklung, Experiment, Forschung.

  6. Fred David:

    Top! Peter Hogenkamp!
    Mutig!NZZ!
    Und passt auch vom Termin her: Gerade heute Donnerstag kommt in der Schweiz iPad neu auf den Markt.
    Da könnte ja wirklich was ins Rollen kommen.
    Wir sind gespannt.

  7. Graxel:

    Gratulation!
    Ich wünsche viel Kraft und Erfolg, den verschiedenen Anspruchsgruppen gerecht zu werden. Grundsätzlich stimme ich mit meinem Vorkommentator überein, dies ist ein guter und wichtiger Schritt und zeigt, dass die „alte Tante“ die Notwendigkeit eines koordinierten Vorgehens in den digitalen Medien erkannt hat.

  8. Nach der Wahl von R.d.W zum neuen GD der SRG SSR Idee Suisse die zweite Bewegung innerhalb der hiesigen Medienbranche, die aufhorchen lässt. Gratulation Peter. Wir sind auf deine Arbeit gespannt…

  9. pascal lorenzini:

    peter hogenkamp bei der nzz (Neu, Zugkräftig, Zielorientiert): holla, das wird spannend! die schweizer medienlandschaft kann so einen wie dich wunderbar gebrauchen. gratulation und toi, toi, toi!

  10. Frédéric Paulson:

    Ich wünsche viel Erfolg bei der alten Tante!

    Nebenschauplatz: Bei Dr. und Prof. habe ich die Obsession, ihre Werke lesen zu wollen. Schade, dass der Leiter Digitale Medien seine eigene Promotionsarbeit nicht digital ins Internetz gestellt hat!

  11. Ich bedauere regelmässig, dass viele Dissertationen online nicht verfügbar sind – so auch bei Peter Hogenkamp. Allenfalls liegen die Gründe nicht bei ihm, sondern bei der Universität St.Gallen (HSG), oder – peinlich, peinlich –, die Dissertation ist online, aber nicht auf Anhieb auffindbar.

    Jedenfalls kann ich Dir bestätigen, dass die Dissertation von Peter Hogenkamp tatsächlich existiert! ;)

    Sie umfasst mit Anhang über 300 Seiten und enthält im Gegensatz zu den meisten anderen mir bekannten Dissertationen ein bemerkenswert persönliches Vorwort. Die inhaltliche Beurteilung muss ich anderen überlassen, aber bezüglich «Web-Usability» ist Peter Hogenkamp ohne Zweifel vom Fach.

    Bei Interesse müsste die Dissertation in gedruckter Form in grösseren deutschsprachigen Bibliotheken (beispielsweise in der Zürcher Bibliothek) zu finden sein. Eine digitale Version ist allenfalls direkt bei Peter Hogenkamp erhältlich, seine Kontaktadressen sind problemlos zu googeln.

  12. Fred David:

    …was , by the way, wirklich die Frage aufwirft, warum es eine Universität mit Schwerpunkt Wirtschaft wie die Uni St.Gallen nicht schafft, alle bei ihr abgelegten Dissertationen im web auffindbar zu platzieren. Das hat doch unmittelbar mit der Prestige einer Universität zu tun.

    Hallo, Uni St.Gallen: eine Antwort wäre schön!

  13. Fred David:

    …DEM Prestige , natürlich…

  14. Ich habe mich gerade daran erinnert, dass Peter Hogenkamp vor einiger Zeit zum Thema gebloggt hat:

    http://blog.hogenkamp.com/2008/11/29/administrativ-abzocke-an-der-uni-st-gallen-chf-48420-fuer-pdf-upload/

  15. Gratulation an Peter ! Dann werde ich mal einen iPad beschaffen und der Dinge harren, die nun sicherlich sehr, sehr gut kommen werden. Wenn das einer kann, dann er. Viel Erfolg wünsche ich von herzen.

  16. Gerade erst den unteren Teil dieser Diskussion gelesen, hatte wohl vergessen, mich über neue Kommentare per Mail benachrichtigen zu lassen. (Ähem… Wer neuerdings im Glashaus sitzt…)

    Danke an Martin, der meinen Blogpost schon verlinkt hat.

    Frédéric Paulson: Bitte melden, schicke sehr gern ein Exemplar.

Bemerkung anbringen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *