«NZZ Online»: RSS-Feeds und mehr Kostenpflicht

Noch im Sommer hatte ein – ansonsten sehr netter! – Redaktor von «NZZ Online» gegenüber dem Weblog «think eMeidi» folgendes verlauten lassen:

    «Wir verzichten bewusst auf einen RSS-Newsfeed. Wir wollen unsere Marke nicht verwässern und haben ein vitales Interesse daran, dass möglichst viele Leute auf NZZ Online kommen. Durch das Deep-Linking direkt zu den Artikeln via RSS-Feed, verlieren wir User, die sonst unsere Einstiegsseite besuchen und dann weiter zu den Artikeln gelangen.»

Nun hat man sich bei der «NZZ» doch noch dazu durchringen können, RSS-Feeds anzubieten. Konkurrenz scheint das Geschäft (oder zumindest das Angebot) halt doch zu beleben ;-)

Gleichzeitig ist ein weiterer Bereich von «NZZ Online» kostenpflichtig geworden. In «NZZ»-Dossiers surfen kann seit heute(?) nur noch, wer bereit ist, Fr. 5.-/Dossier hinzublättern.

Update, 3. Januar 2006: Im Kommentarbereich zu diesem Eintrag weist Robert Stark auf einige Anfangsschwierigkeiten des RSS-Abenteuers von «NZZ Online» hin. Nachzulesen auch in Roberts Weblog.

Und übrigens, liebe Ex-Kolleginnen und -Kollegen von «NZZ Online»: Die Fehlermeldung «Seite nicht gefunden» sollte nun doch allmählich korrigiert werden (s. hier).

von Martin Hitz | Kategorie: Medienschau

6 Bemerkungen zu ««NZZ Online»: RSS-Feeds und mehr Kostenpflicht»

  1. Lieber spät als nie.
    Leider hat der RSS-Feed für die Topthemen noch einen Fehler, so dass man via Bloglines auf die Testseiten der NZZ gelangt. Ein paar Screenshots habe ich in meinem Blog aufgeschaltet (http://starkcontent.typepad.com/blog/2006/01/nzz_neu_mit_rss.html). Ich habe der NZZ-Onlineredaktion diesen Fehler heute morgen per Mail gemeldet, aber bisher noch keine Antwort erhalten; der Fehler wurde auch noch nicht behoben.

  2. Ist ja schön, dass sie sich doch noch durchgerungen haben. Aber der RSS-Feed ist ja schon recht spärlich. Nur der Titel und Untertitel und keinen Satz des eigentlichen Artikels im RSS-Feed?
    Scheint für mich nicht ein Schritt Richtung Öffnung des Inhalts zu sein sondern eher ein Schritt Richtung mehr Werbung..?
    Wollte den RSS-Feed von Tagi zum Vergleich anschauen aber der scheint down zu sein?

  3. Mit dem Fünfernötli, dänk!

  4. UPDATE vom 4. Jan. 2006 (14 h): Nach einem Mailwechsel mit der NZZ-Onlineredaktion konnte der Fehler eruiert werden. Die Redaktion schreibt mir: „Inzwischen ist das Problem geklärt. Es liegt bei bloglines.com. Dieser Service hat unsere fehlerhaften Adressen von gestern geladen und gecached.“ Das stimmt, wie man leicht überprüfen kann, wenn man den Feed mit einem anderen Reader anschaut. Das ändert aber erstaunlicherweise nichts daran, dass die Test-Seite immer noch übers Internet zugänglich ist.

  5. vielen dank. nehme bezug auf deine prima hinweise in meiner 657. übertragung: http://intervention.ch/rebell.tv/657.wmv
    NZZkompakt lese ich als podcast für den 10.01.06. bin gespannt, wann die nzz es selbst tut ;-)))
    http://intervention.ch/rebell.tv/658. (endung m p 3) geht es wiederum bloss 6 monate?!? hicks.

Bemerkung anbringen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *