Maulbrüter (9)*

Ob man uns nach dieser Niederlage nicht das Maul verbieten soll?

Der Verlierer im Prozess um Michael Jackson ist nicht der Staatsanwalt, Thomas Sneddon, der Michael von Nimmerland seit 1993 in einem nachgerade persönlichen Feldzug verfolgt. Der Verlierer (denn Sieger ist keiner in dieser Sache) ist auch nicht die einstige Pop-Ikone, die doch bereits 1993 künstlerisch ins Bodenlose gestürzt war. (Was gäbe es im Übrigen zu verlieren bei einem, der sich bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt, die Evolution zurückdreht und sich mit Haut und Haaren zum Affen gemacht hat?) Nein. Nach 14 Prozesswochen steht auf der Verliererseite einsam und erbärmlich: die Presse.

Die Presse. Sie begleitet den Peter Pan mit dem Plastikgesicht auf seinem Weg nach unten auf eine Weise, die beispiellos ist. Das Beispiel heisst Demontage, und seine Mittel sind Spott und Häme. Bereits nach dem Bestseller-Album «Thriller» – dem kommerziell grössten Coup der Pop-Geschichte immerhin – bezeichneten wir Maulbrüter den neuen Superstar als «Veteranen»; dann war er der «schwarze Narziss», später, nach einigen Korrekturen (auf Seiten Jacksons) der «bleiche Zombie» oder das «Halloween-Gespenst» – kalifornische Schönheitschirurgen sahen sich in ihrem Ruf beschädigt und verdienten sich durch ihn doch eine goldene Nase. Ab 1993 konnten wir endlich Beweise liefern für unseren Rachezug: Michael Jackson war fortan der «Kinderschänder».

Er ist es geblieben. Auch wenn er jetzt freigesprochen worden ist von der Jury, einstimmig und in allen zehn Punkten. Doch als er am Montag nach der Urteilsverkündung aus dem Gerichtssaal in Santa Maria ins Blitzlichtgewitter trat, stand da kein Sieger vor seine Fans. Sondern ein gebrochenes Wesen, das von Leibwächtern gestützt werden musste und jeden Moment in Tränen auszubrechen drohte. Statt eines Triumphmarsches ein Trauergefolg. Ein Leichenzug wankte da vor das offene Grab, das Karriere heisst, das Zukunft heisst oder vielleicht auch nur Gegenwart – oder das, was von ihr übrig geblieben ist. Staub zu Staub. Jacksons Eltern wirkten neben dem Leichenstarren wie junge Rehe. Sie sind Mitte siebzig, Michael wird im August 47 Jahre alt. Wenn er’s wird.

Und selbst als man diesen Menschen als freien Menschen davongehen sah, mit einem Freispruch auf der ganzen Linie, wollten die Maulbrüter ihr Schandmaul nicht halten: Noch die schäbigste, schmierigste Journaille notierte, dass Michael Jackson nach der Urteilsverkündung «keine Regung» gezeigte hätte.

Was denn, wie denn? Bloss, weil rhetorische Schaumnestbauer Aufgeregtheit für den Idealzustand halten? Bloss, weil unsere Wortbrütereien sich als machtlos erwiesen hatten, der Schuldige nicht schuldig ist? Geben wir doch zu, dass wir dank Michaels «Fall» in den letzten 14 Wochen das Maul voll nehmen konnten wie lange nicht. Und zwar in der schönen Sicherheit unseres temperierten Büros. Ob wir dort titeln: «Michael Jackson freigesprochen» oder «Jackson kein Kinderschänder» ist ein Unterschied. Mit Folgen. Für andere. Mag der Maulbrüter ein Kampffisch sein und das Kämpfen sein Naturzustand: dass er diesen Kampf so unsouverän kommentiert hat, ist eine peinliche Niederlage.

Daniele Muscionico ist Journalistin bei der «NZZ» und Trägerin des Zürcher Journalistenpreises 2004.

* Siehe auch «Maulbrüter (1)», «Maulbrüter (2)», «Maulbrüter (3)», «Maulbrüter (4)», «Maulbrüter (5)», «Maulbrüter(6)», «Maulbrüter(7)» und «Maulbrüter(8)».

von Daniele Muscionico | Kategorie: Mediensatz

1 Bemerkung zu «Maulbrüter (9)*»

  1. dave:

    …DIESE PERSON HIER,BITTE SCHÖN,HAT KEIN GERINGSTE AHNUNG WAS DA EIGENTLICH ALLES ABGEGANGEN IST,LIEBER DEIN MAULBRUT HALTEN,PRESSE INKLUSIVE UND VERDUFTEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    LASST VERDAMMT NOCHMAL EINFACH UNSEREN MICHAEL JACKSON IN RUHE,OB MIT ODER OHNE DIESEN VERFLUCHTEN SCHEISS-PROZESS DER EINFACH SO IN DIE WELT HINAUSGEZETTELT WURDE,WO ALLE SHIT-PRESSE INKLUSIVE DEIN MAUL,ABSOLUTES INTERESSE DARAN IST,MICHAEL ZU DEMÜTIGEN,IHN ZU KRÄNKEN,IHN ZUR HALBEN SKLAVEREI HERANZUBRINGEN…….EIFERSÜCHTIGE,GELDGIERIGE,UNMENSCHLICHE SCHEISS-MENSCHEN IHR ALLE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! IHR SEID ALLE KEIN BISSCHEN STOLZ,DASS ES DIESE WELT GIBT UND DAS IHR LEBT!!!!!! IHR SCHWEINE ALLE!!! ABER ALLES DREHT SICH UM SEIN GELD,SEINE PERSON UND SEINE ERFOLGREICHSTE MUSIK ALLER ZEITEN UND UM NICHTS ANDERES!!!!!!! KÜMMERT EUCH VERDAMMT NOCHMAL UM DIE 3.WELT ODER SONST WICHTIGERES FÜR UNSERE HEILIGE WELT!!!!!! ER IST ZUM BILLIONSTEN MAL AUCH NUR EIN *********MENSCH**********!!!!!!!!!!!!

Bemerkung anbringen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *