Die Säulen des Journalismus

Wir leben in biblischen Zeiten. Schon damals sagte schliesslich der grosse Leitartikler: «Seid fruchtbar und mehret euch!» Und niemand lebt gegenwärtig diesem Wahlspruch so intensiv nach wie unsere Kolumnistinnen- und Kolumnistenbranche. Allüberall wird uns die Welt in Kolumnen erklärt. Wir Kolumnisten liegen voll im Trend.

Da schreiben Ehepaare aufeinander los, duellieren sich Alt-Parteipräsidenten und Jung-Nationalräte, es gibt Kolumnen von aussenstehenden Prominenten und innenstehenden weniger Prominenten. Kinderchen und Freundinnen werden zur Kolumnenfüllung, und wenn gar nichts mehr geht, helfen immer noch die Leserin und der Leser (früher spielte bei den Auslandskorrespondenten der Taxifahrer auf der Fahrt zum Flughafen diese Rolle). Es wird Politik und Stimmung gemacht, es gibt Meinungen und Befindlichkeiten zuhauf. Schliesslich ergibt erst die Summe vieler Subjektivitäten eine Art Objektivität.

Die «Weltwoche» war schon zuvor ein Paradies für unsere Zunft, aber jetzt hat sie noch ein paar draufgepackt. Nach allervorsichtigster Zählung kommt man mittlerweile auf mindestens 15 Kolumnen plus einige kolumnenartige Artikel und Kritiken. Zwar gibts im «Weltwoche»-Inhaltsverzeichnis jetzt eine eigene Rubrik «Kolumnen», aber die Redaktion mag dort schon gar nicht mehr alle aufzählen, sondern bringt einen guten Teil davon mit dem Kolumnentitel unter «Diese Woche». Vermutlich sprach der Heilige Kolumnus auf der Suche nach neuen Jüngerinnen und Jüngern zu Chefredaktor Simon Heusser: «Du bist Simon, auf dir will ich meine Säulenhalle bauen.» Und schon stiegen rundum die Kolumnen in die Höhe, von denen die Säulenheiligen uns ihre ganz persönliche Welt Woche für Woche erklären. Die «Weltwoche» als Königin des Column Placements.

Da brachte doch einmal mehr der gute alte Lichtenberg Licht in die Sache: «Keine Leute sind eingebildeter als die Beschreiber ihrer Empfindungen, zumal wenn sie dabei etwas Prosa zu kommandieren haben.» Der hat’s uns mal wieder gegeben. Darüber könnte man glatt eine Kolumne schreiben.

Martin Hauzenberger ist Journalist und Liedermacher.

von Martin Hauzenberger | Kategorie: Mediensatz

Bemerkung anbringen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *